Audio: Wie ist das eigentlich mit diesen Affirmationen?

Ich bin so dumm
Ich kann das nicht
Und überhaupt bin ich zu dick.

Sind Affirmationen nichts anderes als
Seifenblasen, ein Hauch von Nichts ?

Aber wenn Sätze, so wie oben bewirken, das wir sie glauben, können wir sie dann nicht einfach umwandeln,
das sie Gutes für uns tun ?

Und jetzt: Ohrstöpsel rein, zurücklehnen und entspannen.
Viel Spaß!

 

Übrigens findest Du meine Flüstergeschichten auch bei Castbox und Spotify. So kannst Du auch unterwegs jederzeit in die Flüstergeschichten eintauchen.

Bild Pixabay Alexas_Fotos

Audio: Die heiligen Bäume

 

Wie ist die Welt in 100 Jahren ?
Gibt es sie dann noch, die Bäume, in ihrer ganzen Vielfalt ?
Was wird von ihnen noch übrigeblieben sein, wenn wir nicht endlich erkennen, wir sehr wir mit ihnen verwurzelt sind ?

Und jetzt: Ohrstöpsel rein, zurücklehnen und entspannen.
Viel Spaß!

 

Du möchtest diese Geschichte gerne lesen? Sehr gerne. Du findest sie hier:  Die heiligen Bäume

Übrigens findest Du meine Flüstergeschichten auch bei Castbox und Spotify. So kannst Du auch unterwegs jederzeit in die Flüstergeschichten eintauchen.

Bildquelle Pixabay-jplenio

Audio: Die Gedanken sind frei…oder?

Das mag schon sein.
Ob sie wahr, oder uns nützlich sind,
ist wieder eine andere Sache.
Ungefähr 60.000 Gedanken ploppen
uns täglich im Kopf auf, die meisten
davon sind nicht wahr, weil sie unserem
erlernten Gedankenmuster entsprechen
Nur ungefähr 3% sind positive Gedanken.

Wenn wir uns mal wieder in einer negativen
Gedankenspirale befinden, können wir lernen
innezuhalten und uns zu fragen, was uns jetzt
in diesem Moment fehlt, welches Bedürfnis
nicht befriedigt wird und welcher falsche
Glaubensatz an uns nagt.

Hör dir zu. Lass deine Seele zu dir sprechen.

Und jetzt: Ohrstöpsel rein, zurücklehnen und entspannen.
Viel Spaß!

 

Du möchtest diese Geschichte gerne lesen? Sehr gerne. Du findest sie hier: Die Gedanken sind frei….oder?

Übrigens findest Du meine Flüstergeschichten auch bei Castbox und Spotify. So kannst Du auch unterwegs jederzeit in die Flüstergeschichten eintauchen.

Bildquelle Pixabay

Audio: Nightmare on Makerstreet 

Eins zwei Freddy kommt vorbei
drei vier verschließe deine Tür…..

 

Und jetzt: Ohrstöpsel rein, zurücklehnen und entspannen.
Viel Spaß!

 

Übrigens findest Du meine Flüstergeschichten auch bei Castbox und Spotify. So kannst Du auch unterwegs jederzeit in die Flüstergeschichten eintauchen.

Bild Pixabay by Free-Photos
Liedauszüge Troopers- Freddy Krüger lyrics

Audio: Wer bin ich?

Manchmal fehlt uns eine andere Sichtweise um uns auf etwas einzulassen. Sei es ein Mensch, oder eine Situation.
Dabei kann aber gerade das so wertvoll sein. Man darf Neues entdecken. An sich Selbst und am Anderen.
Deshalb erzähl ich euch heute eine kleine Geschichte aus Sicht eines …………… elektronischen Kleingerätes.
Kommt ihr drauf ???

Und jetzt: Ohrstöpsel rein, zurücklehnen und entspannen.
Viel Spaß!

 

Du möchtest diese Geschichte gerne lesen? Sehr gerne. Du findest sie hier: Wer bin ich?

Übrigens findest Du meine Flüstergeschichten auch bei Castbox und Spotify. So kannst Du auch unterwegs jederzeit in die Flüstergeschichten eintauchen.

Bildquelle Pixabay

 

Audio: Du bist so rücksichtslos!

Empfindest du manchmal, das jemand dir gegenüber Rücksichtslos ist ? Oder aber bist du gar rücksichtslos ?
Was aber ist Rücksichtslosigkeit ? Ich hab mir Gedanken darüber gemacht.

Und jetzt: Ohrstöpsel rein, zurücklehnen und entspannen.
Viel Spaß!

Du möchtest diese Geschichte gerne lesen? Sehr gerne. Du findest sie hier: Du bist so rücksichtslos!

Übrigens findest Du meine Flüstergeschichten auch bei Castbox und Spotify. So kannst Du auch unterwegs jederzeit in die Flüstergeschichten eintauchen.

Bildquelle Pixabay

Audio: Aus der Mitte entspringt der Fluss

Es gibt Zeiten in unserem Leben, in denen wir nicht mehr in unserer Mitte sind. Uns zu sehr von Anderem ablenken, lassen, uns nicht mehr um uns Selbst kümmern. Und schon fällt uns alles schwer, wir sind angenervt und unzufrieden. Getrennt von uns.
Welche Bedürfnisse werden nicht mehr befriedigt, welche Gefühle bestimmen uns ?
Wenn wir uns Selbst liebevoll zuwenden, schaffen wir es wieder in unsere Mitte zu finden und im Fluß zu sein.

Und jetzt: Ohrstöpsel rein, zurücklehnen und entspannen.
Viel Spaß!

Du möchtest diese Geschichte gerne lesen? Sehr gerne. Du findest sie hier: Aus der Mitte entspringt der Fluss.

Übrigens findest Du meine Flüstergeschichten auch bei Castbox und Spotify. So kannst Du auch unterwegs jederzeit in die Flüstergeschichten eintauchen.

Bildquelle Pixabay

Was bleibt übrig am Ende des Tages ?

Sag du es mir

Das weiß ich nicht

Das was wir gedacht haben, das was wir
getan haben, oder das was wir gefühlt haben ?

Das was wir gedacht haben, basiert auf unseren
Erfahrungen.
Das was wir getan haben, haben wir aus einem
Gefühl heraus getan. Das was wir gefühlt haben sind
unsere Erinnerungen.

Was bleibt also übrig am Ende des Tages ?

Eine Erinnerung an das was wir waren,
An Gefühle, die uns zu dem gemacht haben,
was wir sind.

Was sind wir ?

Licht und Schatten,
gelebte Leben,
Liebe und Freud.
Schmerz und Leid.

Was bleibt also übigrig am Ende unserer Tage?

Wir
Allein

Ich hab die Wahl. Oder: die Macht der Gedanken

 

Kleine Alltagsgeschichte

Leid und Freud liegen eng beieinander

Gestern Morgen 8.44 Uhr.
Ich stieg aus der Dusche.
Ich fühlte mich herrlich frisch und wach.
Und als ich mich abtrocknete und in den Spiegel
sah, fühlte ich mich auch schön.

An diesem Morgen hatte ich mich für
eine rosafarbene Unterhose entschieden.
Ich mag es gern farbig,
auch untendrunter.

Als ich so in das Höschen stieg,
dachte ich, hm, da ist irgendetwas
anders als sonst.

Als ich das Höschen anhatte,
sah ich, da war irgendetwas
anders als sonst.

Entsetzt schaute und dachte ich,
ich hab zugenommen.

Dabei hatte ich angenommen,
ich hätte abgenommen.

Nachdem ich mich so eine Weile von
allen Seiten im Spiegel betrachtet hatte,
dachte ich,
Sabine, du hast jetzt die Wahl.
Entweder läßt du die Unterhose an
und wirst den ganzen Tag daran erinnert,
das du dicker geworden bist, oder
du schaust, ob du was größeres findest.

Als ich traurig aus der Unterhose stieg,
fiel mein Blick auf ein Etikett.
Auf ein Größenetikett.

Und plötzlich wandelte sich mein Blatt.
Aus Leid wurde Freud.
Aus dick wurde dünn.
Aus Gr. L wurde Gr. S

Und aus Frustration wurde
die Erkenntnis des Tages

ich hatte eine Unterhose meiner Tochter erwischt.

Mein Fazit :
Alles was du tust, siehst und denkst wirkt sich
unmittelbar aus.
Also wähle weise, bei allem was du wählst.
Und wenn es nur eine Unterhose ist.

« Ältere Beiträge

© 2021

Theme von Anders NorénHoch ↑